Hieroglyphen.de
NewsHieroglyphenGlossarBücherFAQEditorialGästebuchDownloadsLinks


[an error occurred while processing this directive]



 
ALLGEMEINES 1
Die antike ägyptische Sprache
 
Antikes Ägyptisch gehört zu einer Familie von Sprachen in Afrika und dem nahen Osten, die eine hohe Ähnlichkeit in Grammatik und Vokabular aufweisen, so daß davon ausgegangen werden kann,daß ein gemeinsamer Vorfahre existierte. Forscher sprechen von der "afroasiatischen" oder "hamitosemitischen" Sprachgruppe. Diese Gruppe bestand aus fünf Zweigen, von denen einer die antike ägyptische Sprache war. Andere Zweige waren zum Beispiel Semitisch, die Berber-Sprache und Omotisch, von denen nur die ägyptische und die semitische Sprache eine umfangreiche Schreibtradition besitzen.
In seiner Zeit war Ägyptisch natürlich eine lebendige Sprache, die sich kontinuierlich in den Jahrhunderten entwickelte. Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen ist es möglich fünf verschiedene Phasen der Sprache zu unterscheiden:
Altägyptisch
Dies ist die Sprache, welche wir durch Inschriften kennen, die aus dem alten Reich stammen. Das ist die Periode, aus der die ersten voll entwickelten Texte kommen (in etwa 2700 - 1200 v.Chr.).
Mittelägyptisch
Diese Form der Sprache wurde in der ersten Zwischenzeit und im mittleren Reich (ca. 2200 - 2800 v.Chr.) benutzt. Mittelägyptisch wird als die klassische Phase der Sprache betrachtet und wurde in den literarischen, religiösen und monumentalen Inschriften bis zur späten griechisch - römischen Periode verwendet. Mit dieser Sprache befassen sich diese Online-Seiten.
Neuägyptisch
In der Zeit des neuen Reichs entwickelte sich die Sprache weiter, während das Mittelägyptische weiter als geschriebene Sprache benutzt wurde. Innerhalb der Amarna-Periode (die Regierungszeit von Echnaton) wurde diese Tradition gebrochen und literarische Texte wurden in Neuägyptisch verfaßt (ca. 1580 - 700 v.Chr.). Eine Ausnahme bildeten die religiösen Texte, die weiterhin in Mittelägyptisch geschrieben wurden.
Demotisch
Dies ist eine Fortführung des Neuägyptischen, welche noch bis in die römische Periode (ca. 700 v.Chr. - 600 n.Chr.) verwand wurde. Diese Art der Sprache hatte bereits eine Tendenz dazu durch Zeichen, die den Wert eines Konsonanten hatten, Wörter alphabetisch zu schreiben.
Koptisch
Die letzte Stufe der ägyptischen Sprache, die im dritten Jahrhundert n.Chr. in Gebrauch kam. Die koptische Schrift besteht aus 24 Buchstaben aus dem griechischen Alphabet, welche durch 6 Zeichen aus dem Demotischen ergänzt wurden, um ägyptische Laute, die keine Entsprechung im Griechischen hatten, darzustellen. Die koptische Sprache ist interessant für Forscher, weil sie auch Buchstaben für Vokale verwendete. Ältere Varianten der Sprache notierten nur ein konsonantisches Sklett (analog zur arabischen Sprache). Im 10. Jahrhundert n.Chr. wurde die koptische durch die arabische Sprache ersetzt.

 
weiter  
© Sebastian Niedlich
webmaster @ hieroglyphen.de